Ralf Holzschuher
Stark für Brandenburg

Ralf Holzschuher: "Für eine Zukunft der Brandenburger Solarindustrie!"

Zusammen mit dem Staatssekretär im Wirtschaftsministerium Hendrik Fischer und der SPD-Fraktionsvorsitzenden in der SVV Britta Kornmesser folgte der Landtagsabgeordneter Ralf Holzschuher heute einer Einladung des BOSCh CISTech Betriebsrates und der Belegschaft. Anlass einerseits ist die angekündigte Schließung des Forschungsstandortes Brandenburg an der Havel und andererseits die seit zehn Jahren erfolgte Arbeit auf Spitzenniveau.

Ralf Holzschuher dazu: "Natürlich ist es Sache der Betriebsleitung über Firmenentwicklung und -Standorte zu entscheiden. Aber einen Standort wie Brandenburg an der Havel einfach aufzugeben, halte ich für falsch. 20 Millionen Euro Fördermittel sind in den Standort seit 2005 geflossen, 180 Menschen finden hier einen Arbeitsplatz und hier findet die Spitzenforschung für die Energiewende statt. In einer Zeit in der in Paris die Weltklimakonferenz stattfindet und die Welt die Folgen des Klimawandels abzuwenden versucht, soll hier ein Leuchtturm aus Gründen der Unternehmensbilanz geschlossen werden. Das halte ich für falsch. Wir werden als Landespolitiker, als Kommunalpolitiker und als Brandenburg mit der Belegschaft und den Kolleginnen und Kollegen aus der Gewerkschaft für den Standort Brandenburg an der Havel kämpfen."