Ralf Holzschuher
Stark für Brandenburg

Ralf Holzschuher: „Das KIEZ muss ein Ort für alle bleiben.“

Gestern hat der Amtsdirektor des Amtes Beetzsee darüber informiert, dass sich die Bürger Päwesins gegen den Verkauf des KIEZ in Bollmannsruh an private Investoren wenden.

Im Rahmen eines Bürgerbegehrens haben sich weit mehr als die notwendigen 10 Prozent der Wahlberechtigten gegen den jüngsten Beschluss der Gemeindevertretung gestellt. Der Landtagsabgeordnete Ralf Holzschuher dazu:

„Am vergangenen Wochenende ging die Ruder-Europameisterschaft zu Ende. Sportlerinnen und Sportler, Helfer, Mannschaftsbetreuer und Offizielle waren in der Stadt Brandenburg an der Havel und in der Umgebung untergebracht, einige auch in Bollmannsruh.
 Mit dem Kiez am Beetzsee existiert ein Ort, mit dem nicht nur Generationen von Menschen Erinnerungen verbringen, es ist auch einen Einrichtung für Kinder und Jugendliche, die in die Region ausstrahlt. Die Arbeit des Teams im Kiez, die unzähligen Veranstaltungen der letzten Jahre und das Engagement für die Gemeinden rund um den Beetzsee sind großartig. Mich hatte die Entscheidung der Gemeindevertretung beunruhigt, denn die Zukunft und der Fortbestand des KIEZ in seiner heutigen Form standen zur Disposition. Dass die Päwesinerinnen und Päwesiner diese Gefahr auch sahen, zeigt die rege Beteiligung am Bürgerbegehren deutlich. Es gibt eine Perle am Beetzsee, das KIEZ Bollmannsruh, das auch weiterhin für Kinder und Jugendliche, für Gäste und Päwesiner offenstehen soll – so die klare Botschaft des Bürgerbegehrens.  Ich unterstützte dieses klare Signal für den Erhalt des KIEZ Bollmannsruh in seiner jetzigen Trägerstruktur und hoffe, dass auch die Gemeindevertretung diese Botschaft annimmt.“, so der Abgeordnete aus Brandenburg an der Havel.