Ralf Holzschuher
Stark für Brandenburg

Woidke: „Streitbarer Kämpfer für Frankfurt (Oder)“ - SPD nominiert Jens-Marcel Ullrich als Oberbürgermeisterkandidat

Die SPD hat einen Kandidaten: Jens-Marcel Ullrich, 49, soll der nächste Oberbürgermeister von Frankfurt (Oder) werden. Am Donnerstagabend wurde er vom SPD-Parteitag mit großer Mehrheit nominiert. Dazu erklärt der SPD-Landesvorsitzende Dietmar Woidke: „Jens-Marcel Ullrich bewirbt sich für das höchste Amt in Frankfurt (Oder), einer Stadt mit großer Geschichte und großer Kultur.

Er ist ein streitbarer Kämpfer für seine Stadt und wird die Interessen der Bürgerinnen und Bürger mit Nachdruck vertreten. Jens-Marcel Ullrich ist der Richtige für Frankfurt (Oder).“ 

Seine politischen Ziele möchte Ullrich nun nach seiner Nominierung mit der Parteibasis und Frankfurter Bürgerinnen und Bürgern diskutieren. Zwei Ziele sind ihm aber besonders wichtig: „Ich möchte mehr Geld für gute Lernbedingungen in den Schulen in den Haushalt einstellen und somit für eine schnellere Beseitigung des Reparaturrückstaus sorgen.“, sagt Jens-Marcel Ullrich. Und: „Ich möchte mehr Geld für den Sport zur Verfügung stellen. 25 Millionen Reparatur- und Investitionsrückstau sind ein Unding und prioritär abzubauen.“

Jens-Marcel Ullrich ist der Vorsitzende der SPD Frankfurt (Oder) und Beigeordneter der Stadt für Soziales, Gesundheit, Schulen, Sport und Jugend. Er ist verheiratet und Vater dreier Kinder.